wordpress com stats plugin
 
 

Unsere Sponsoren

 
 

Ansprechpartnerin:

Silke Kruse
silke.kruse(at)ehcnetphen.de

Trainingszeiten:

Dienstag: 17:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag: 18:00 – 19:00 Uhr


Knaben unterliegen in Solingen leider deutlich mit 12:3 (6:1, 3:1, 3:1)

Am frühen Freitag Abend traten die Knaben der Spielgemeinschaft Wiehl/Netphen zum Rückspiel gegen Begisch Land in Solingen an. Mit den Raptors trafen die jungen Spieler auf den erwartet starken Gegner. Die Solinger Kids kamen hellwach aus der Kabine, während die Wiehler scheinbar mit den Gedanken noch auf der Autobahn waren. Bereits nach nicht mal 10 Minuten lag die SG Wiehl/Netphen mit 5 Toren im Rückstand. Vier der fünf Tore erzielte der Solinger Ausnahmespieler, den die Wiehler Knaben einfach nicht in den Griff bekamen. Die ersehnte Drittelpause wurde dann zum wachrütteln und umstellen der Blöcke genutzt. Zwar konnte der Topscorer der Solinger immer noch nicht vollends ausgeschaltet werden, aber die SG Wiehl/Netphen konnte das Spiel deutlich offener gestalten. Die Drittel zwei und drei zeigten, dass die Wiehler Kufenflitzer durchaus in der Lage waren hier mitzuspielen.

Alle drei Treffer erzielte Milan Pratsch auf Vorarbeiten von Dominik Zech, Angi Lindenbeck und Timon Kemmerling.


Mit tollem Kampf und großer moralischen Leistung die ersten Punkte im neuen Jahr für das Knabenteam!

Am vergangenen Wochenende war die Knaben der ESC Darmstadt zu Gast im Wiehler Eisstadion.
Wie auch im Hinspiel konnten die heimischen Kufenflitzer nicht mit voller Mannschafsstärke antreten. Das Ziel war jedoch klar gesteckt – dieses Mal sollten die zwei Punkte an die Heimmannschaft gehen. Mit entsprechender Motivation ging es dann auch im ersten Drittel los. Aber auch die Darmstädter Knaben schienen die gleiche Zielsetzung zu haben. Es entwickelte sich ein munteres Spielchen rauf und runter auf beide Tore. Die Knaben der SG Wiehl/Netphen hatten jedoch diesmal etwas mehr Zielwasser getrunken und konnten nach zahlreichen Chancen auf beiden Seiten in der 16. Spielminute den ersten Treffer durch Justin Eversberg auf Vorlage von Ida Bach markieren. Mit dieser nicht unverdienten Führung ging es dann auch in die Drittelpause. Der Beginn des zweiten Drittels knüpfte direkt an das erste Drittel an. Die Spieler der SG erwischten jedoch den etwas besseren Start und konnten in der 4 Spielminute durch Dominik Zech auf Vorlage von Milan Pratsch und Martin Patzer auf 2:0 erhöhen. Doch die Darmstädter steckten nicht auf. Sie erhöhten den Druck auf die Gastgeber und kamen zu immer mehr Spielanteilen und konnten in der 6 Spielminute nicht unverdient den Anschlusstreffer erzielen. Die Knaben der SG wurden von Minute zu Minute nervöser. Zusammenspiel und Spielfluss litten darunter deutlich. Nur durch Konter kam man jetzt noch vor das Tor der Darmstädter. Das Spiel fand fast nur noch im Verteidigungsdrittel statt. Latte und Pfosten wurden zum 6ten Feldspieler und verhinderten zweimal den eigentlich fälligen Ausgleichstreffer der Darmstädter. In der 10 Spielminute war es dann soweit, die Gegner erzielten das 2:2 und wurden nun immer stärker. Auf der Wiehler Bank sehnte man sich die Pausensirene herbei. In der Kabine wurden dann scheinbar die passenden Worte gefunden. Zwar erhöhten die Gäste nachmals den Druck aufs Tor, spielten auch immer körperbetonter, doch hielten jetzt die Knaben der SG dagegen. Die erneute Führung in der 10 Spielminute ging dann auch vollkommen in Ordnung. Leider musste man dann keine Minute später einen erneuten Rückschlag in Form des 3:3 einstecken. Doch jetzt zeigten die Knaben Moral und wollten die Punkte unbedingt. Kein Puck gab man verloren, um jeden Meter Eis wurde gekämpft, harte Checks wurden eingesteckt... Die Moral wurde dann in der 15 Spielminute durch eine schönes Tor von der blauen Linie von Naemi Bähr belohnt. Jetzt galt es die dünne Führung über die Zeit zu bringen. Die Trainer beider Mannschaften nahmen nacheinander Auszeiten um ihr Team auf die letzten Minuten einzustellen. Darmstadt machte Druck auf das Tor der SG und Wiehl verteidigte geschickt. Auch der letzte Schachzug der Darmstädter, den Torwart durch einen sechsten Feldspieler zu ersetzen, wurde durch die starke kämpferische Leistung zunichte gemacht.


Knaben Landesliga - EV Duisburg : SG EHC Netphen/TuS Wiehl

Für das Meisterschaftsspiel beim Tabellenzweiten in Duisburg hatten sich die Knaben der SG viel vorgenommen, wollte man doch endlich zeigen, welches Potential eigentlich in der Mannschaft steckt. Doch deutlich wacher kamen die Spieler des EV Duisburg aus der Kabine. Bereits in der 2. Spielminute musste TW Tizean Stranzenbach hinter sich greifen. Durch den frühen Gegentreffer geweckt begannen die Kufenchracks der Spielgemeinschaft dann ihr Spiel und kamen durch Treffer von Malte Weber und Milan Pratsch zur verdienten Führung. Duisburg blieb aber weiterhin gefährlich und konnte in der 15 Minute ausgleichen.

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels mussten die Knaben aus Wiehl und Netphen einen Dämpfer in Form einer 10 Minütigen Strafe hinnehmen. Hierdurch total aus dem Konzept gebracht, kamen 4 Minuten „Tiefschlaf“ in denen die Knaben aus Duisburg mit 3 Toren (4. Min / 7. Min / 8. Min) vermeintlich auf und davon zogen. Den kompletten zweiten Spielabschnitt dominierten die Gastgeber und kamen immer wieder gefährlich vors Tor der Spielgemeinschft, das mittlerweile von Leonie Kruse gehütet wurde. Leonie hielt jedoch mit vielen tollen Paraden ihre Mannschaftskameraden im Spiel.

Auch nach der zweiten Pause waren immer noch die Duisburger die spielbestimmendere Mannschaft. Knapp 10 Min. vor Ende der Partie wurden die Strumformationen umgestellt und die Spielgemeinschaft agierte nur noch mit zwei Reihen. Diese Umstellung brachte den gewünschten Erfolg, leider jedoch erst nach 7 Minuten Anlaufzeit. In der 18. und 19. Minute vielen dann die hoch verdienten Treffer 3 und 4. Beide Tore schoss Milan Pratsch, eins davon auf ein sehenswertes Zuspiel vom Dominik Zech. Kurz nach dem Anschlusstreffer wurde der Torwart zugunsten eines 6. Feldspielers vom Eis geholt, aber die Uhr tickte für die Hausherren.

Für Netphen dabei: Leonie Kruse (mit einem Shoutout – wenn auch nur in den letzten 30 Min)


Kleinschüler weiter auf dem Vormarsch

Wiehl Auch beim 2. Aufeinandertreffen in der laufenden Landesligasaison gegen die Realstars aus Bergisch-Gladbach ließen die Eishockey-Kleinschüler der Spielgemeinschaft des Tus Wiehl und des EHC Netphen nichts anbrennen.

Nach dem 22:0 aus dem Hinspiel konnten die heimischen Kufencracks ihre Überlegenheit mit einem weiteren 15:0 Kantersieg in der Wiehler Eissporthalle bestätigen. Obwohl die Realstars diesmal kämpferischer zu Werke gingen, behielten die Pinguine dank spielerischer Vorteile, stets die Oberhand. Die Gäste tauchten zwar immer wieder durch Einzelaktionen vor dem Kasten der Torhüter Leonie Haas und Janis Klappert (ab der 33. Minute) auf. Aber spätestens hier war Schluss, der Ehrentreffer sollte auch in dieser Partie nicht gelingen.
Ganz anders das Spiel der Pinguine aus Wiehl und Netphen. Mit klugen Pässen wurde immer der freie Mann gesucht. Die Einschussmöglichkeiten ergaben sich so zwangsläufig.

Jeweils 5 Treffer pro Drittel waren der Lohn für diese geschlossene Mannschaftsleistung.


Es spielten:

(EHC Netphen) Janis Klappert (TW), Hannah Lück, Kilian Vogt

(TuS Wiehl) Leonie Haas (TW), Leon Hering, Collin Barden, David Pazer, Justin Pfälzer, Kristian Kerber, Justin Wiens, Dominik Strauch, David Fischer, Julien Theurich

Tore:

Hering (5), Pazer (5), Vogt (3), Strauch (2)


Kleinschüler bestätigen aufsteigende Formkurve

Dortmund / Wiehl Für die 9 -11 jährigen Kleinschüler der Eishockey-Spielgemeinschaft des TuS Wiehl und des EHC Netphen 08 waren gleich 2 Matches am Wochenende zu meistern. Los ging es am Freitag in Dortmund bei den Eisadlern. Nach einer endlosen Anreise durch den Dortmunder Feierabendverkehr und 10 km Autobahnstau hatten die heimischen Eiscracks einige Anlaufschwierigkeiten im 1. Drittel. Trotz einiger guter Chancen wollte die Scheibe nicht ins gegnerische Tor, während die Dortmunder ihre Möglichkeiten eiskalt ausnutzten. Das Resultat war ein 4:0 Tore Vorsprung, dem die Cracks aus Wiehl und Netphen fortan ständig nachliefen. Zwar begann ab dem 2.Drittel ein munteres Spiel mit schönen Szenen auf beiden Seiten, jedoch war die Dortmunder Führung nie wirklich in Gefahr. Die Wiehler und Netphener steckten aber niemals auf und konnten mit der 10:7 Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Dortmund durchaus zufrieden die Heimreise antreten. Immerhin war dies eine deutliche Steigerung zum Hinspiel, dass mit 3:12 noch deutlich an die Eisadler verloren ging.
Am Sonntag empfingen die Kleinschüler aus Wiehl und Netphen dann die Dynamites aus Troisdorf im Wiehler Eisstadion. Dies war bereits das 3. Aufeinandertreffen der Teams in der laufenden Saison. Nachdem jeweils ein Match verloren und eines gewonnen wurde, hatten sich beide Teams einiges vorgenommen. Das 1. Drittel bot den Zuschauern alles - außer Tore. Ausgeglichen ging es auch im 2. Drittel weiter, bis schließlich die Kids aus Wiehl und Netphen ab der 35. Spielminute zusehends die Oberhand gewannen und mit 5:2 Treffern vorlegten. Troisdorf konnte dem auch im Schlussabschnitt nichts mehr entgegensetzen und mußte sich am Ende dann doch deutlich mit 13:5 geschlagen geben. Mit diesem Sieg haben die Schützlinge von Trainer Vlastimil Vanous nicht nur ihre aufsteigende Form bestätigt, sondern auch das Tabellenmittelfeld der Kleinschüler-Landesliga erreicht.

 

EHC Events

August 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Upcoming Events

  • Keine Termine.